Odenwälder Bub trifft Schwarzwaldmädel Abschlussfahrt 30.09.- 03.10.21

Die Ausgabe 21/01.10.21 der wohl größten deutschen Motorrad-zeitschrift enthält einen Tourentipp zeitgleich zu unserer diesjährigen Abschlussfahrt und es scheint so, als hätte die Reaktion die Tourguides des MCB’s in ihrer Planung der Strecken belauscht. Jedenfalls, wohl eher rein zufällig, beschäftigt sich die aktuelle Ausgabe genau mit dem Ziel der Samstagsausfahrt. Bereits donnerstags startete die erste Gruppe mit 10 Motorrädern gen Odenwald, um auf der Anreise über den Kraichgau, Neckar-steinach, Wald-Michelbach, die Unterkunft „zum Lärmfeuer“ in Reichelsheim zu erreichen. Dazwischen lag die, für Motorradfahrer am Wochenende gesperrte Strecke um Stallenkandel. Man sollte die Sperrung auf die ganze Woche ausdehnen, weil der schlechte Belag es schwierig macht, ihn sicher zu befahren. Weitere 4 Mit-glieder reisten zeitgleich mit dem Auto an.  

Während freitags sich dann Sabine mit einer kleineren Gruppe und Einzelfahrern auf der Anfahrt befanden, startete die erste Tour durch den Odenwald. Angeführt von Martin ging es zuerst über die ebenfalls am Wochenende gesperrte Landstraße von Beerfelden- Hetzbach nach Kalbach, das war bzgl. Streckenführung und Belag eine richtige Motorradstrecke, weiter über Eberbach hoch ins Taubertal nach Gamburg. Dort hat unser Joachim über die Familie eine Auszeit beim Gästehaus Martin arrangiert. Das war wirklich vom Feinsten, die Lage direkt an der Tauber, das grüne Metallboot im Vordergrund und der Garten, Rasen, das Pavillon, leckeren selbstgebackenen Kuchen und Kaffee, besser kann man das selbst gewählte Motto „zu Gast bei Freunden“ seitens Familie Martin nicht vorleben. Deshalb nochmals herzlichen Dank für diese schöne Pausenerfahrung. So gestärkt fuhren wir der Tauber entlang nach Wertheim am Main, um am frühen Abend wieder in der Unterkunft in Reichelsheim einzutreffen. Dort waren dann später auch alle Teilnehmer angekommen und wir wurden von Stefan mit seinen Kochkünsten und einem 4 Gänge-Menü derart verwöhnt, dass es jetzt Zeit ist, die Überschrift der Tour aufzulösen. Es waren ja einige MCB- Mädels auf der Abschlusstour dabei, eine hatte den Mut, sich über ihr Outfit im Odenwald als „Schwarzwaldmädel“ zu outen. Die Odenwälder Buben haben deswegen ordentlich gemeckert, da hat sie einfach einen davon weggeschnappt und beim verbleibenden Rest haben alle anderen Teilnehmer des MCB mitgeholfen. Dazwischen gab es noch eine musikalische Einlage von Peter, der

zur Unterstützung Codo aus der Sternenmitte holte, um ein unbekanntes Motorrad zu verfolgen, sehr zur Erheiterung auch anderer Gäste im Saal. Am Samstag fuhr dann Anton vor mit einer Tour eben in die oben erwähnte Region Spessart. Wohl erstmalig in dieser Konstellation wurde das Bauer Routingsystem bei der Anzahl von 16 Motorrädern angewandt. Anton hatte das super gemacht, freier Fahrspaß pur, das Pausenziel Bikertreff „zum Engländer“, sowie Orte wie Erlenbach am Main, Eschau, Marktheidenfeld, Klingenberg a.M. wurden dabei angefahren. Auch dieser Tag fand mit einem gemütlichen Abend im Restaurant „zum Lärmfeuer“ seinen Ausklang.

Nach dem Frühstück scharrte sehr früh schon Willi mit den Hufen. Im Bikeroutfit und dessen Mopped schon warmgelaufen, hatte Hubert keine andere Wahl, als etwas früher zum vereinbarten Zeitpunkt die Gruppe Richtung Heimat zu führen. Die ersten wenigen Regentropfen für das gesamte Wochenende reichten nicht, um die Regenkleidung anzuziehen. Hubert hatte ebenfalls das neue Routingsystem gewählt und so ging es flott Richtung Neckar auf schönen, kurvenreichen Strecken, um in Knittlingen bei einer Feiertagshockete eine kurze Rast einzulegen. Nach den dann noch verbleibenden Restkilometern, kamen alle Teilnehmer/-innen am Nachmittag unfallfrei und wohlgestimmt mit den schönen Erlebnissen während der Tage nach Hause. Vielen Dank wieder einmal den Tourguides und Teilnehmern/-innen. Egal wie viele dabei sind, es läuft immer alles kameradschaftlich, höchst diszipliniert und auf Sicherheit hinaus beim Fahren und das ist es, was den MCB ausmacht.

Eine starke Tour durch die Vogesen am 19.09.2021

Wie immer war unser Startpunkt die Agip-Tankstelle in Bietigheim. Los ging es dieses Mal “ kurz vor dem Aufwachen “. Um 8.00 Uhr sind 8 gutgelaunte MCB`ler losgefahren.
Um mehr Zeit für die kurvigen Straßen zu haben , begann die Tour bis Colmar auf der französischen Autobahn. Nach einem Tankstopp und einer kleinen Stärkung an einer Boulangerie ging's richtig los. Von Türckheim nach Trois Epis über Linge hoch zum Col du Bonhomme, tolle Kurven, kleine Straßen, schöne Ausblicke und Momente, wirklich gut ausgesucht von Erwin unserem Tourgide. Und weiter gings mit viel Freude, da konnte uns auch ein wenig Nieselregen auf dem Weg zum Col les Bagenelles und Col de Fauchy unsere gute Stimmung nicht nehmen. Nach einer kurzen Pause fuhren wir über den Colde la Chabonniere zum geplanten Restaurant, der Auberge de la Rotlhlach; dort war für uns die Terrasse reserviert, aber da hat uns der Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Deshalb fuhren wir mit leicht knurrendem Magen weiter und siehe da, wir haben durch Zufall eine kleinen Landgasthof mit zwei Zelten entdeckt und es gab da ein Menue mit Ochs am Spieß. Diese Belohnung hatten wir wirklich verdient.
Danach gings langsam auf den Heimweg über Klingenthal durch den wunderschönen historischen Ortskern von Obernai nach Hause. Eine Dankeschön an alle die dabei waren und an Erwin für die gut gewählte Tour.

 

 

Willkommen beim MC-Bietigheim

Wir, der Motorrad-Club Bietigheim/Baden e.V. im BVDM sind ein zusammengewürfelter Haufen bestehend aus mittlerweile ca. 100 Mitgliedern, wobei zum harten Kern rund 50 Personen gehören. Aus einer Idee heraus haben sich 1979 (ja, ihr lest richtig, wir bestehen schon seit über 40 Jahren!!!) ein paar Ex-Rocker /Roadies/Alternative/Beamte etc. zusammengetan und einen Motorradclub gegründet. Eines der Ziele des Vereins war damals den Motorradfahrer gesellschaftsfähig zu machen. Sprich wir fühlten uns als Outsider behandelt. Mit den Jahren allerdings hat sich doch eine relativ gute Zusammenarbeit zwischen uns und den örtlichen Instituten ergeben.
Was wir mittlerweile wirklich sind, ist ein Kreis von Motorradfahrern und Motorradfahrerinnen (wir haben viele selbstfahrende Bikerinnen im Club), die sich ein voll gepacktes Jahresprogramm vornehmen und dieses auch abfahren.

Mädelstour, Männertour, gemeinsame Tages- und Mehrtages-touren gehören zum Programm.

 

Was wir absolut nicht sind und auch nicht in unserem Club wollen sind Burn-Out Artisten, Kutten-Träger, High-Speed Provokateure, Gebietsanspruchsteller, Selbstdarsteller etc...


Unseren Stammtisch veranstalten wir jeden Donnerstag ab 19.00 Uhr. Wer Lust hat ist recht herzlich zu einem Besuch eingeladen.