MCB- Abschlussfahrt nach Bietigheim-Bissingen vom 02.– 04.10.20

Besonderer Anlass für das Ziel der diesjährigen MCB-Abschluss-fahrt war die 10jährige Freundschaft zu den Motorradfreunden aus Bietigheim- Bissingen. So ein Event muss bestens gestärkt beginnen und so trafen wir uns vor der Abfahrt erst einmal zum Weißwurstessen. Am frühen Nachmittag ging es dann los ab Gaggenau, geführt von Martin durch den Schwarzwald, Würmtal und den Enzkreis.  Man kann es nicht besser planen, jedenfalls stieß die Schweizer Außenstelle auf halbem Wege in Person von Katrin auf ihrer GS, wild hupend von rechts kommend, dazu. Was für ein Zufall über die weite Strecke von Einsiedeln, hinter Zürich, sich rein zufällig in einem Dorf mitten im Schwarzwald zu treffen. Es wusste ja keiner, wie der andere fährt. Nach kurzer Begrüßung ging‘s weiter und so kamen wir gemeinsam nach einer weiteren Stunde Fahrzeit beim Hotel Alka an, auch unsere 4-Rad-Fahrer-innen waren bereits da.

Die Freude war schon riesig auf allen Seiten, mit großer Beherrschung konnte der erforderliche Abstand eingehalten werden, am liebsten wären sich alle um den Hals gefallen, aber geht ja nicht in der aktuellen Situation. Deutlich spürbar war aber bereits da wieder einmal, dass der Umgang untereinander etwas ganz Besonderes ist.
Nach Zimmervergabe durch Henry wurde von ihr allen Teilnehmern ein beschriftetes Glas mit der Gravur „10 Jahre MCB & Bi- Bi“ überreicht, im Gegenzug konnten sich die Gäste mit 40er T-Shirts, Bildergalerie und Jubiläumswein revanchieren. Nach kurzer Erholung standen dann die Taxis für die Fahrt zum Burghof bereit. Reiner und Team erwarteten uns schon mit einer üppig gestalteten Vesperplatte und verschiedenen passenden Tröpfchen dazu. Es gab viel zu erzählen, schließlich hatten wir uns schön länger nicht mehr gesehen und auch unsere neuen Mitglieder, die erstmals dabei waren, wurden sofort integriert. Richtig gemütlich wurde es dann durch die musikalische Umrahmung von Theo mit Gitarre und Mundharmonika und nur mit Mühe wurde der Absprung geschafft; für den nächsten Tag stand schließlich die Ausfahrt an, dazu sollten wir ausgeschlafen sein.  
Diese wurde von Reiner und Bernd in 2 Gruppen mit je 9 Motor-rädern durch den Mainhardter Wald in die Region Jagsttal bis nach Triftshausen, nahe Crailsheim, geführt. Dass ortsansässige Unternehmen ihre Finger bei der Planung mit im Spiel hatten, ist ziemlich ausgeschlossen und rein zufällig kamen wir auf der „Bauspartour“ demnach durch Wüstenrot und Schwäbisch Hall, sowie durch weitere kleine, sehenswerte Dörfer, immer auf kurvenreichen Strecken, schmalen Straßen, fahrerisch und landschaftlich eine Tour vom Feinsten. Nach Erreichen des Gartengrundstückes von Sigi war der Platz bereits gerichtet und ein Zelt gestellt. Grill, Wurst und Steak, Salate und Getränke, was für eine Mühe sich Reiner, Sigi und Team gemacht hatten, war nur zu erahnen. Es hätte eine lange Mittagspause werden können, ein Lagerfeuer wurde entzündet und Theo holte wieder die Gitarre heraus. Das Wetter machte leider nicht mit, es war ziemlich kalt und begann zu regnen und so wurde beschlossen, auf einigermaßen direktem Weg zurückzufahren.
Der Abend wurde im Burghof nach bewährtem Ablauf des Vorabends verbracht. Auch dieses Mal mit musikalischer Unterhaltung von Theo, während und nach dem Essen. Hans-Peter griff dann auch nach der Gitarre, um den Song „Freunde“ zum Besten zu geben, ein Stück, das nachdenklich machte und sich mit dem Besonderen, auch unserer langjährigen Freund-schaft, beschäftigt.   
Am nächsten Tag, nach Frühstück und herzlichem Abschied, führte die Rückfahrt bei bestem Motorradwetter durch das Kraichgau zurück in die Heimat und es bleibt nur noch vielen Dank zu sagen, an die Hauptorganisatoren Henry, Reiner, Sigi und Joachim für allen Aufwand und Mühe, an Theo für die Musik, an die Tourguides und natürlich an alle Teilnehmer für diese gelungene Abschlussfahrt. Wir werden noch lange mit Freude daran denken.

Willkommen beim MC-Bietigheim

Wir, der Motorrad-Club Bietigheim/Baden e.V. im BVDM sind ein zusammengewürfelter Haufen bestehend aus mittlerweile ca. 100 Mitgliedern, wobei zum harten Kern rund 50 Personen gehören. Aus einer Idee heraus haben sich 1979 (ja, ihr lest richtig, wir bestehen schon seit 41 Jahren!!!) ein paar Ex-Rocker /Roadies/Alternative/Beamte etc. zusammengetan und einen Motorradclub gegründet. Eines der Ziele des Vereins war damals den Motorradfahrer gesellschaftsfähig zu machen. Sprich wir fühlten uns damals als Outsider behandelt. Mit den Jahren allerdings hat sich doch eine relativ gute Zusammenarbeit zwischen uns und den örtlichen Instituten ergeben.
Was wir mittlerweile wirklich sind, ist ein Kreis guter Kumpels die sich ein voll gepacktes Jahresprogramm vornehmen und dieses auch abfahren. Neben Alpentour, verschiedene Hüttenaufenthalte sowie unsere obligatorische Jahresabschlussfahrt unternehmen wir oftmals sporadisch Touren in die nähere Umgebung. Natürlich sind unsere Frauen und Kinder oft dabei, mittlerweile gefällt es ihnen so gut, dass sie am liebsten immer und überall dabei sein wollen...
Was wir absolut nicht sind und auch nicht in unserem Club wollen sind Burn-Out Artisten, Kutten-Träger, High-Speed Provokateure, Gebietsanspruchsteller, Selbstdarsteller etc...
Unseren Stammtisch veranstalten wir jeden Donnerstag ab 19.00 Uhr. Wer Lust hat ist recht herzlich zu einem Besuch eingeladen.