Als Reiskocher…

… bezeichnet man gewöhnlich im Biker-Jargon Motorräder japanischer Hersteller, die jedoch an diesem Abend mangels Anfahrt mit diesen zur Kochschule wetterbedingt gar keine, das Grundnahrungsmittel aus dem asiatischen Raum für die Köchinnen und Köche auch eher eine untergeordnete Rolle spielte.

Es ging in der Eventküche im Küchenreich Bietigheim für 20 MCB‘ler um die sinnliche Gourmetküche mit Thomas Fruhen und seinen Rezepten zu „genial gesund, clever gekocht, wenig Zutaten und köstlicher Geschmack“.  

 

Nach dem Prosecco zu Begrüßung durch Thomas ging es locker und direkt über in die Zubereitung  einer Kräutersoße für Bauern-Baguette nach dem Motto „genial gesund“ mit Pinienkernen, Spinat, Minze, Peterle, etc. zur toskanischen Tomatensoße, Burger mit Rinderhack, Polenta, gratiniertes Lachsfilet, Bohnenpfanne orientalisch, um die Kochschule mit einem Quark Soufflé zu beenden. Dazwischen wurde geschnippelt, geknetet, geschält, angebraten, probiert und verfeinert und den ein oder anderen Tropfen probiert.  

Es war für alle Beteiligte ein super Abend und deshalb herzlichen Dank für die Veranstaltung in den Räumlichkeiten von Küchenreich, an Thomas für die Rezepte, toller Moderation und Motivation, an Joachim für die Organisation, an Ralf und Diana für die Weine, sowie an die MCB‘ler für die Teilnahme. Bis auf nächstes Jahr. Wir kommen wieder, vielleicht dann asiatische Küche, um Reis zu kochen und wenn das Wetter mitspielt, kommt der eine oder andere auch mit so einem Teil angefahren.

Ihr wisst schon…, siehe oben.  

Willkommen beim MC-Bietigheim

Wir, der Motorrad-Club Bietigheim/Baden e.V. im BVDM sind ein zusammengewürfelter Haufen bestehend aus mittlerweile ca. 100 Mitgliedern, wobei zum harten Kern rund 50 Personen gehören. Aus einer Idee heraus haben sich 1979 (ja, ihr lest richtig, wir bestehen schon seit 40 Jahren!!!) ein paar Ex-Rocker /Roadies/Alternative/Beamte etc. zusammengetan und einen Motorradclub gegründet. Eines der Ziele des Vereins war damals den Motorradfahrer gesellschaftsfähig zu machen. Sprich wir fühlten uns damals als Outsider behandelt. Mit den Jahren allerdings hat sich doch eine relativ gute Zusammenarbeit zwischen uns und den örtlichen Instituten ergeben.
Was wir mittlerweile wirklich sind, ist ein Kreis guter Kumpels die sich ein voll gepacktes Jahresprogramm vornehmen und dieses auch abfahren. Neben Alpentour, verschiedene Hüttenaufenthalte sowie unsere obligatorische Jahresabschlussfahrt unternehmen wir oftmals sporadisch Touren in die nähere Umgebung. Natürlich sind unsere Frauen und Kinder oft dabei, mittlerweile gefällt es ihnen so gut, dass sie am liebsten immer und überall dabei sein wollen...
Was wir absolut nicht sind und auch nicht in unserem Club wollen sind Burn-Out Artisten, Kutten-Träger, High-Speed Provokateure, Gebietsanspruchsteller, Selbstdarsteller etc...
Unseren Stammtisch veranstalten wir jeden Donnerstag ab 19.00 Uhr. Wer Lust hat ist recht herzlich zu einem Besuch eingeladen.